HUNDEPENSION

Dina war ein paar Tage in der Hundepension bei ihrer Züchterin. Der Abschied am Tor fiel allen Beteiligten schwer. Bei Dina wurde er durch den Anblick einer Katze gemildert, die über den Hof schlenderte. Dina mag keine Katzen – um es milde zu formulieren. Während sie Rehen inzwischen relativ gelassen zuschaut, löst eine Katze bei ihr die schlimmsten Reflexe aus. Wir versuchen es zu akzeptieren.

Als ich Dina wieder abholte, war sie schneller im Auto als ich gucken konnte. Meine Frage, ob sich unsere Hündin gut benommen habe, wurde bejaht. Zu Hause fiel uns eine kleine Verletzung unter ihrem rechten Auge auf. Der besorgte Anruf bei der Züchterin ergab, dass es eine „kleine Kappelei“ wegen eines Leckerlis gegeben habe. Wir haben nicht weiter nachgefragt!

Seit ihrer Rückkehr ist Dina sehr anhänglich und folgt uns auf Schritt und Tritt. Sie verbringt ausgesprochen viel Zeit in ihrem Körbchen und hat die ersten beiden Tage anstandslos ihr Futter gefressen. Inzwischen hat sich die Situation normalisiert. Heute morgen roch sie am Napf, schaute mich an, schaute noch einmal das Futter an und trottete (kopfschüttelnd?) davon.

Beim Morgengang hat sie versucht eine Katze zu jagen.

H.R.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.