Hundebriefe (Neustart) 23.10.2015

Diesen Brief bekamen wir mit dem Futterpaket und den Dokumenten bei der Abholung von Dina (dort noch Hera) am vergangenen Freitag:

Liebe neue Familie!
Mein Name ist „Hera aus dem Orankegarten“. Ich bin am 7.7.2015 zusammen mit drei Geschwistern zur Welt gekommen. In den ersten drei Wochen lebten wir nur im Kuschelwurfhäuschen im Zimmer unserer Züchter. Mama ging nur immer kurz mal zur Toilette und stand uns mit ihrer Milchbar rund um die Uhr zur Verfügung.

Unsere Menschenmama und Papa saßen viele Stunden bei uns, um mit uns zu kuscheln. Einmal täglich hatten wir einen Wiegetermin, und anschließend gab es einige Übungen für unser Immunsystem und um unsere Nerven zu stärken. An unserem 14. Lebenstag gab es so eklige Paste von „Banminth“. Aber es soll uns vor ekligen Würmern schützen. Das wurde alle zwei Wochen wiederholt.

Ab unserer vierten Lebenswoche gab es Schabefleisch mit Alete-Babybrei. War ganz lecker, und wir sahen lustig aus. Rot wie Möhrchen, grün wie Spinat und gelb wie Kürbis. Ab dann durften wir auch jeden Tag ganz kurz in den Garten. Diese Aufenthalte verlängerten sich täglich. Wir wollten ja auch toben!

Auch unser Speiseplan wurde immer abwechslungsreicher. Es gab: Frisches Rindfleisch, gemahlene Hühnerherzen und –mägen. Rinti-Juniordosen oder Animonda-Junior. Dazu Haferflocken, Reis, Kartoffelbrei, Nudeln und ganz viel Obst – wie geriebene Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Bananen, Kiwis und Gemüse. Geriebene Möhren, Rote Beete, Gurke, Salat (püriert), Pastinaken, Erbsen (gekocht), sowie viele frische Kräuter, die Menschenmamma in der Natur gesammelt hat.

Ergänzt wurde das Ganze mit Vitamin-Mineralstoffmischung (Mykastin) und zweimal täglich Trockenfutter für Welpen und junge Hunde von Bosch oder Mera-Dog. Dann gab es leckeren getrockneten Pansen oder Kaninchenohren und alles was das Trockenwarensortiment so hergab.

Diese ekligen Wurmkuren wurden alle zwei Wochen wiederholt, dann aber mit Paneur Petpaste. Mit sechs Wochen fuhren wir zum Tierarzt und bekamen eine Spritze. War aber nicht schlimm! Danach durften wir mit allen Freunden unserer Mama spielen und auch Ausflüge machen. Am 7.9. wurden die Augen untersucht. Alles super ok. Dabei bekamen wir auch den Mikrochip implantiert. Das tat ganz schön weh. Am 14.9. und 22.10. bekamen wir noch Spritzen, die uns vor allen gefährlichen Krankheiten schützen sollen. Die Wiederholung ist erst im Oktober 2016 nötig. Bis dahin ist nun „Erziehung“ dran!

Hera, genannt Dina!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.