CORONAVAL

Im Fernsehprogramm der ARD zogen gestern nach der TAGESSCHAU seltsame Menschen durch die leere Mainzer Innenstadt. Manche trugen Kostüme, Phantasieuniformen, schwenkten Fahnen. Es war ein trauriges Häuflein. Noch trauriger wurde es, als das Häuflein in den Saal des Schlosses eingezogen war. Dort präsidierte ein stark übergewichtiger Mann umgeben von Menschenpuppen, Attrappen und einigen lebendigen Mitstreitern über ein Trauerspiel der besonderen, öffentlich-rechtlichen Art: MAINZ BLEIBT MAINZ. Man mochte gar nicht hinschauen, so deprimierend und so überflüssig war die Veranstaltung, für deren Zustandekommen ganz besonders dem Intendanten des SWR gedankt wurde. Er war zusammen mit seiner Frau auf dem heimischen Sofa zu sehen. Danke Professor Gniffke, vielen Dank ARD. Helau!

H.R.

1 Response

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.