TULPENZEIT

Ich kann im Schreibwaregeschäft, das in Berlin geöffnet haben darf spontan einen Farbkasten kaufen und mir ein paar Tulpen tuschen. Spontan Tulpen kaufen kann ich keine. Ich könnte welche vorbestellen. Blumenläden sind in Berlin geschlossen. Auch auf einem Berliner Wochenmarkt kann ich zwar Blumenkohl kaufen, Blumen aber nicht. Eben komme ich an einem eigentlich geschlossenen Blumengeschäft vorbei, in dessen offenem Türbereich dicht gedrängt Tulpensträuße in Eimern stehen. Vorbestellte. Davor drängen sich Vorbesteller zum Abholen und tauschen sich über die Sinnhaftigkeit der eigentlich geschlossenen Blumenläden aus. 

Blumen bringen etwas Lebendiges, Farbiges in die trostlose Corona-Isolation. Ein bisschen Lebensfreude.

Wissen das unsere Lebensbeschränker? Vielleicht nicht. Vielleicht sollten sie deshalb vor dem nächsten Lockdown mit ein paar ganz gewöhnlichen Menschen reden und – es muss ja nicht öffentlich geschehen – beherzt zugeben, dass manche Corona-Maßnahmen schlicht Blödsinn sind.

UdM 16.02.2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.