ORDUNGSSINN

Es muss an meiner Mutter liegen. Zu ihren vielen Spruchweisheiten gehörte: „Liebe Ordnung, übe sie, Ordnung spart Dir Zeit und Müh.“ Und: „Ordnung ist das halbe Leben!“ Ich habe das verinnerlicht.

Die Monate nach Silvester sind deswegen in Berlin für mich eine besondere Herausforderung. Überall liegen entsorgte Tannenbäume auf der Straße, neben den Überresten der Jahresendfeierlichkeiten und den nicht abgeholten Blätterbergen. Außerdem der normale Müll: Pappbecher, Tüten, alte Gesichtsmasken, kaputte Flaschen. Was sich so fallen lassen läßt. Hier und da steht ein einsamer Einkaufswagen neben einer alten Matratze.

Ich packe es einfach nicht, darüber hinwegzusehen. Aber irgendwie heißt es immer, gehöre das zu Berlin. In einem Interview des „Tagesspiegel“ sagte die neue Regierende Bürgermeisterin dazu: „Ich habe noch keinen getroffen, der es hip findet, wenn der Müll auf der Straße herumliegt!“

Sollte ich sie irgendwann treffen, frage ich sie nach den Spruchweisheiten ihrer Mutter.

H.R.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.